8.Die Straße, Flüßchen Dubočanka entlang, Richtung Velika

7.Die Berghütte Trišnjica

6.Češljakovac Anhöhe

5.Die Kreuzung in der Nähe von Češljakovac Anhöhe

4. Auf der Lichtung

3.Nach einer halben Stunde kommen wir aus dem Wald aus

2.Auf dem Pfad in der Nähe von Lapjak

1. Die Berghütte Lapjak

Velika Heights

Fakten

Länge: 18.3km
Höhenunterschied: 548m
Gelände: Waldpfad, von Trišnjica bis Velika Makadam, zum Teil Asfalt
Schwierigkeitsgrad: 2/3
Gebrauchte Zeit: 4.5h

Beschreibung

Vom Parkplatz 1.3 km entfehrten von der Kirche des Heiligen Augustinus in Velika (gleich nach den Schwimmbädern), in der Nähe von der Abzweigung rechts nach der Hütte Lapjak. Wir gehen bergauf Richtung Berghütte und gleich davor biegen wir links ab auf den makierten Pfad zu Češljakovac Anhöhe. Den Pfad entlang, haben wir einen schönen Ausblick auf die Berge, Papuk und Steingrube. Wir gehen weiter bis zur Kreuzung in der Nähe von Češljakovac Anhöhe und folgen weiter die Markierungen. Češljakovac Anhöhe ist eigentlich ein breite Lichtung mit Bäumen wovon man aussichtslos ist. Deshalb muss man noch einige Minuten weiter südlich wo es ein Aussichtturm gibt mit dem Blick auf die südliche Seite des Papuks und Vallis Aurea. Hier findet man auch den Punkt für die Anmeldung. Der Weg zurück ist wieder über den Gipfel. Ihren Besuch können Sie in das Buch der Eintragungen eintragen, das leicht zu finden ist. Der Weg bergab ist derselbe, bis zur Kreuzung, dann rechts nach Trišnjica. Es ist steif bis zur Berghütte Trišnjica, worin man sich auch erholen kann. Danach der Straße entlang Dubočanka, nach einer Stunde sieht man den Ausgangspunkt. Der Pfad ist gut gekennzeichnet mit dem Wegweisern, es ist nicht schwer sich zu orientieren.

Map and height profile

Melden Sie sich!

Die Tour kann man auf folgender Weise anmelden:
1. . Direkt über Smartphone und der Mitgliederseite. Der annähernde Punkt für die Anmeldung ist:
Lat: 45.4898139, Long: 17.72216111 ili
N 45°29'23.33", E 017°43'19.78"
2. 2. mit einem Foto von Ihnen und der Berghütte in der Nähe von Češljakovac Anhöhe

Downloaden Sie GPS Dateien

You can download the maps on your computer, look on Google Earth or save in your GPS device.

Download GPX file Download KML file

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Trišnjica Hut

Trišnjica Hut is a single-storey hut at the foot of a hill by Trišnjica brook and Češljakovci height 640 m above sea-level. The house is open to public and well supplied under guidance of the HPD (Croatian Mountaineering Association) Sokolovac Požega. There are ten beds in the loft and a water-spring nearby. The house was named after Trišnjica brook.

Hut Lapjak

The hut is situated at 335 m above sea-level on the south-west slopes of the timbered Toplička glava. It is a single-storey building with a loft, a terrace and a parking space. There are catering facilities, a big communal room on the ground floor as well as a smaller one, the so-called stone suite with 18 beds. They have double rooms and bathrooms on the first floor, and in the loft there are collective beds. The cut has the electricity, is supplied with pluming and has the central heating. The location itself is unique because of the nearby thermal springs.

Die mittelalterliche Stadt Kaptol

Im Herzen von Kaptol, das von Pečujska biskupija seit dem 13. Jh. existiert, gibt es eine mittelalterliche Befestigung. Das symbol und einer der größten und besterhaltenen Denkmäler befindet sich im Zentrum. Es wurde abgerissen, aufgebaut und umgebaut. Sechseckige Befestigung hatte kreisige Halbturme und ein viereckiger Turm im Renaissancestil am Eingang, außerdem war sie mit Wasser umgegeben. Das was übergeblieben ist, ist ein Teil der ehemaligen Kirche der Zborni Kaptol des Heiligen Peters und mitten im Gebäude wurden die Überreste der ehemaligen Gotikkirche gefunden. Nördlich ist aus dem 18. Jh. nur noch zum Teil erhaltene Kirche aus dem Barokzeit mit dem Glockenturm des Heiligen Georgs. Im 19. Jh. wurde das Gebäude in eine Getreidekammer umgebaut. Die Befestigung wurde von den Osmanen beherrscht, für eine Zeit wohnte der Herrscher Dizdar-aga darin. Heute ist die Befestigung eine der Besterhaltene aus der Zeit vor den Osmanen in Slawonien. Es gehört dem Bischofssprengel, ist von ihm renoviert um den alten Glanz zu bekommen.

Kirche des Heiligen Augustinus in Velika

Heutige Kirche des Heiligen Augustinus ist eine der wichtigsten und ältesten Sakraldenkmäler in diesem Teil Slawoniens. Seit dem 12. Jh. gibt es in Velika eine Kirche. Heutige Kirche stammt aus dem 14. Jh., und seit 1435 erwähnt man auch einen Kloster. Während der osmanisher Zeit in Slawonien, nur in Velika wurde erlaubt Religiösritualen durchzuführen und Glocken klingeln. Im Kloster wohnte damals fra Luka Imbrišimović der für die Befreiung Slawoniens von den Osmanen gekämpft hatte. In der ersten Hälfte des 18. Jh. die mittelalterliche Kirche wurde barokisiert und ein neuer Kloster wurde gebaut. Der Franziskanerkloster wurde geschlossen und einige Teile abgerissen, geblieben sind nur der Torso und die Kirche. Heute ist die Kirche ein umgebautes gotisch-barokes Gebäude.

Geopark Papuk

Papuk ist seit 1999 geschützt wegen deren außergewöhnlichen biologischen und geologischen Mannigfaltigkeit und der wertvollen Kulturerbschaft. Den Status hat er als das erste solche Gegend in Kroatien im 2007 bekommen und somit ein Teil der europäischen und weltlichen Netzes von Geoparken von UNESCO geworden. Die Hauptziele sind Schutz, Belehren und instanderhaltene Entwicklung. Das Lehrzentrum und Besucherzentrum sind in Velika und dort ist der Eingang ins Geopark. In der Nähe sind noch Thermalbäder, Didaktischer Pfad Lapjak, Bergpfade, Paragliding, Aufflugspunkt, Bergbesteigung Sokoline. Die Ausstellung im Centrum hat die interessanteste biologische, geologische und historische Ausstellunsstücke aus Geopark. Besucher können an vielen Postern, Ausstellungen und Kristallen die geologische Erbschaft gut kennenlernen. Eine reiche Fossilliensammlung ist ständig ausgestellt. Dort gibt es auch Vogelneste und eine Insektensammlung. Archeologische Stücke beinhalten Gegenstände aus der Steinzeit, früheren Eisenzeit, und auch viele Glasgegenstände aus dem 18. Jh. Geopark ermöglicht den Besuchern eine Geschichte über 600-Jahre-alten Planet Erde kennen zu lernen.

Touristische und gastronomische

Buffet „Čiča Mata“

Es ist einer der populärsten Restaurants in Slawonien. Die schöne Einrichtung kommt zusammen mit traditioneller kontinentaler und mediteraner Küche. Man empfiehlt besonders Gerichte am Spieß, Grillgerichte, Gerichte unter dem Deckel, verschiedene Spezialitäten, Brot und Kuchen aus der eigenen Bäckerei. Das Angebot basiert sich auf Hausmanskost, alle Gerichte werden täglich frisch zubereitet. Weinschmecker können die erstklassige Weinsorten aus der Požega und Kutjevo Umgebung genießen.

Tourismusverein der Požeško-slavonska županija Tourismusverein Kroatiens